Filmstill 20 TAGE IN MARIUPOL/Beyond Documentary Banner

Beyond Documentary: 20 TAGE IN MARIUPOL

Im Februar 2024 empfehlen wir den bewegenden Dokumentarfilm 20 TAGE IN MARIUPOL von Pulitzer-Preisträger, Journalist und Regisseur Mstyslav Chernov. Im Podcast von „Tele-Stammtisch“ sprechen die Hosts unter anderem über Grenzerfahrungen beim Schauen des Films.

1. Dokumentarfilm 20 TAGE IN MARIUPOL von Mstyslav Chernov

Ein ukrainisches Journalisten-Team dokumentiert während der Belagerung in Mariupol die Gräuel der russischen Invasion auf die Ukraine. Die Reporter:innen erfassen dabei das Leiden der Zivilbevölkerung, das Bombardement einer Entbindungsklinik und das Ausheben von Massengräbern. Msytslav Chernovs Dokumentarfilm fußt auf dessen täglichen Berichten und eigenen Aufnahmen. Die Bilder schildern die Ausmaße des Russland-Ukraine-Konflikts und zeigen auch die Auswirkungen des Krieges auf die Nachrichtenagentur Associated Press (AP). 20 TAGE IN MARIUPOL erhielt mehrere Auszeichnungen, darunter den Preis für den besten Dokumentarfilm der British Academy Film Awards (BAFTA). Er gewährt bittere Einblicke in das Leiden der Zivilist:innen. Zugleich zeigt er, vor welche Herausforderungen sich der Nachrichten-Journalismus in Kriegs- und Risikogebieten gestellt sieht und welche Konsequenzen für die globale Gemeinschaft entstehen.

20 TAGE IN MARIUPOL ist eine Produktion von PBS Frontline und Associated Press in Zusammenarbeit mit dem SWR. Der renommierte Autor und Filmhistoriker Wolfgang Jacobsen stellt den Dokumentarfilm in seinem Gastbeitrag auf dokumentarfilm.info vor.

Podcast „Tele-Stammtisch“

Der Podcast „Tele-Stammtisch“ liefert Filmkritiken, Analysen und Talks über Filme und Serien im Kino oder bei Streamingdiensten.

Folge: „20 Tage in Mariupol – Schmerzvoll und wichtig“

Im Podcast zu 20 TAGE IN MARIUPOL sprechen Werner, Chris und Dom über die bewegenden wie verstörenden Aufnahmen. Sie teilen ihre Verständnislosigkeit über den Krieg in der Ukraine und erzählen, mit welcher Botschaft der Film durchgehend arbeitet. Sie heben hervor, dass Regisseur Mstyslav Chernov dramaturgisch arbeite und ein roter Faden erkennbar sei, was seinen Film zu mehr als einer reinen Dokumentation der Ereignisse macht. Kritisch sehen die Podcaster allerdings die etlichen grausamen Szenen, in denen Kinder zu sehen sind, die zu Tode gekommen sind. 20 TAGE IN MARIUPOL ist für die Oscars nominiert. Wie geht die Academy mit der Schwere des Themas bei der Verleihung um?

TV-Ausstrahlung

20 TAGE IN MARIUPOL wird am 19. Februar 2024 um 22:50 Uhr im Ersten gezeigt und ist schon seit dem 12. Februar in der ARD Mediathek abrufbar. 

20 TAGE IN MARIUPOL ist Case Study im DOKVILLE Programm

Bei DOKVILLE stellen wir den Dokumentarfilm ausführlich in einer Case Study vor. Der große jährliche Branchentreff vom Haus des Dokumentarfilms findet am 20. und 21. Juni 2023 zum Thema KRIEG UND DES:INFORMATION im Hospitalhof Stuttgart (+ Livestream) statt. Der VVK läuft: dokville.de/tickets

 

image_pdfAls PDF speichernimage_printDrucken
Salome Hanselmann
Salome Hanselmann schreibt Doku-Tipps fürs lineare TV-Programm, Mediatheken und Streaming-Portale, stellt dokumentarische Podcasts vor und betreut die Social Media Kanäle mit.
Facebook
Twitter