fbpx

Dokumentarfilm.info aus dem Haus des Dokumentarfilms
DOKUMENTARFILM.INFO - TÄGLICH DAS BESTE VOM DOKUMENTARFILM
facebook logo   twitter logo    instagram logo

    TV-Tipps

Paul McCartney: Zwei Porträt-Dokus zum 80. Geburtstag

Zum runden Geburtstag von Paul McCartney zeigen Arte und ZDF jeweils eine Dokumentation über sein Leben und Wirken. Der Superstar beeinflusste die Musikgeschichte wie kein anderer – nicht nur als Sänger und Bassist der Beatles, sondern auch als Solokünstler.

 ZDFzeit: Mensch Paul McCartney! - Der ewige Beatle": Montage aus einem Schwarz-Weiß-Foto von Paul McCartney aus den 60er-Jahren und einem aktuellen Foto von ihm. © ZDF/Shutterstock, Alamy

„Jetzt wird Paul 80 und scheint immer noch vor Kreativität zu platzen,“ sagt der Schriftsteller und Beatles-Verehrer Frank Goosen im Arte Magazin Juni 2022 über das Pop-Genie. Und weiter: „Er kann Filmmusik und Stadionrock, Experimente unter Pseudonym und klassische Oratorien.“ Grund genug, dem Ausnahmetalent und Songwriter zu seinem großen runden Geburtstag zwei Dokumentationen zu widmen.

Von den Fab Four zum Solo-Künstler

John Lennon, George Harrison, Ringo Star und eben Paul McCartney – das waren die Beatles, die von Liverpool aus in den 1960er Jahren die Musikwelt aus den Angeln hoben. Unvergessen sind Hits wie „Here Comes the Sun“, „Let it Be“ oder „Hey Jude“. Umso trauriger war die große Fan-Gemeinschaft der „Fab Four“, als sich die Band 1970 nach zehnjährigem Bestehen auflöste. Die vier Musiker, deren Wirken die Jugendkultur der damaligen Zeit geprägt hatte, gingen danach ihre eigenen Wege. So auch Paul McCartney, dessen erstes Soloalbum 1970 unter dem schlichten, aber aussagekräftigen Titel „McCartney“ erschien. Viele weitere Alben und Projekte mit anderen Musiker*innen folgten – sowie zahlreiche Auszeichnungen, beispielsweise 18 Grammys und die Erhebung in den Adelsstand durch Elisabeth II. Sein Lied „Yesterday“ ist eines der am häufigsten gespielten aller Zeiten.

Dokumentation auf Arte: „Paul McCartney – Eine Beatles-Legende“ (16.6.22)

 

Bronzenes Denkmal der Beatles in Liverpool, © André Götzmann Paul McCartney in jungen Jahren, © André Götzmann Porträt von Wolfgang Niedecken, © André Götzmann
Allgegenwärtig: Denkmal der Beatles in Liverpool
(© André Götzmann)
Mit 14 Jahren bekam Paul McCartney seine erste Gitarre
(© Alamy)
Wolfgang Niedecken (BAP) sah in McCartney ein großes Vorbild
(© André Götzmann)

 

Zwei Tage vor seinem 80. Geburtstag zeigt Arte am Donnerstag, den 16. Juni 2022, die Dokumentation „Paul McCartney – Eine Beatles-Legende“ als TV-Erstausstrahlung. Darin nähert sich Judith Voelker dem „Phänomen McCartney“ und seinem Einfluss auf die europäische Zeitgeschichte. Die Regisseurin zeichnet dabei den Weg des britischen Musikers vom Sohn einer Arbeiterfamilie aus Liverpool zum Idol einer ganzen Generation nach.

Paul McCartney – Eine Beatles-Legende, Dauer: 52 Min.
TV-Ausstrahlung:
Donnerstag, 16. Juni 2022, 20.15 Uhr, Arte (Erstausstrahlung)
Sonntag, 3. Juli 2022 um 14.25 Uhr

Online verfügbar vom 2. Juni 2022 bis 29. November 2025

ZDFzeit -Dokumentation: „Mensch Paul McCartney! Der ewige Beatle“ (21.6.22)

ZDFzeit: Mensch Paul McCartney! - Der ewige Beatle: Paul McCartney als junger Mann hält seinen Bass in der Hand und schaut zur Seite.

Die Dokumentation „Mensch Paul McCartney! Der ewige Beatle“ ist zusammen mit Ira Beetz ebenfalls unter der Regie von Judith Voelker entstanden. In ihrem filmischen Porträt erforschen die beiden Filmemacherinnen seine Inspirationsquellen, beschreiben seinen Einfluss auf andere und zeigen einen Star, der privat mehrere Schicksalsschläge hinnehmen musste, darunter den Tod seiner Ehefrau Linda durch Brustkrebs 1998. In der ZDFzeit-Doku kommen auch Weggefährt*innen wie der Hamburger Bassist Klaus Voormann, Expert*innen wie Barry Miles sowie Musiker und Fans zu Wort.

Mensch Paul McCartney! Der ewige Beatle, Dauer: 43 Min.
TV-Ausstrahlung:
Dienstag, 21. Juni 2022, 20.15 Uhr, ZDF
Mittwoch, 22. Juni 2022, 01:15 Uhr, ZDF

Ab 21. Juni 2022 zwei Jahre lang in der ZDF-Mediathek online verfügbar

Weitere spannende dokumentarische Porträts gibt es in den TV- & Mediathekentipps.

Stefanie Roloff