fbpx

Dokumentarfilm.info aus dem Haus des Dokumentarfilms
DOKUMENTARFILM.INFO - TÄGLICH DAS BESTE VOM DOKUMENTARFILM
facebook logo   twitter logo    instagram logo

DOK Premiere NARREN: Fasnet-Auftakt mit Zusatz-Vorstellung

Drei Jahre filmten Sigrun Köhler und Wiltrud Baier (Böller und Brot) die Rottweiler Fasnet. Humor- und liebevoll enthüllen sie die unbekannte Welt einer großen archaischen Feier. Das HDF präsentiert „Narren“ in Ludwigsburg (10.11.) und in einer Doppelvorstellung in Stuttgart (11.11.21).

 

DokPremiere Narren card web

DOK Premieren zum Beginn der Fasnet-Saison

DOK Premiere Narren Baier Koehler Pressefoto c BöllerBrotOb Karneval, Fasnet oder Fasching; am 11.11. beginnt jährlich das närrische – oder auch jecke – Treiben. Doch konzentriert man sich auf den Dokumentarfilm „Narren“, bleibt es beim „Närrischen“: Denn in Rottweil, sowie im ganzen Südwesten, wird schwäbisch-alemannische Fasnacht gefeiert. Die vom Haus des Dokumentarfilms präsentierte DOK Premiere von „Narren“ ist passend terminiert und bringt den Film (coronabedingt mit einem Jahr „Verspätung“) zum Fasnet-Auftakt ins Kino.

Am 10.11.2021 zeigen wir den Dokumentarfilm von Böller und Brot um 19:30 Uhr im Caligari Kino Ludwigsburg. Kay Hoffmann führt dort durch den Abend und begrüßt anschließend Sigrun Köhler und Wiltrud Baier zum Filmgespräch. In Stuttgart geht’s am 11.11.2021 um 18:15 Uhr im Delphi Arthaus Kino los. Die frühe Abend-Vorstellung wurde wegen großer Nachfrage kurzfristig ins Programm genommen und ergänzt die „reguläre“ DOK Premiere um 20:30 Uhr, die schon jetzt (Stand 4.11.21) nahezu ausverkauft ist. Bei Goggo Gensch sind die Regisseurinnen Sigrun Köhler und Wiltrud Baier ebenfalls zu Gast.

Karten für Stuttgart: arthaus-kino.de | Karten für Ludwigsburg: kinokult.de

DOK Premiere Partnerleiste

„Narren“ – im närrischen Paralleluniversum

Warum nur wollen alle dabei sein beim Rottweiler Narrensprung, obwohl die Kostüme teuer, die Holzmasken unbequem und die Narren-Regeln überaus streng sind? Können Schwäbisch-Sprach-Tests und Videoüberwachung die berühmte Rottweiler Fasnacht vor dem Ansturm auswärtiger Narr:innen retten? Narrenmeister Christoph hat da seine Zweifel. Aber auf keinen Fall dürfen Frauen sich als Pferdchen verkleiden. – Die Rottweiler Narren erschienen den beiden Regisseurinnen anfangs wie ein verrücktes Paralleluniversum, eine Welt für sich. Aber der Dokumentarfilm will oft andere Welten entdecken, die dort lebenden Menschen betrachten und lernen, sie vielleicht ein wenig besser zu verstehen.

Auch interessant:„Stimmen aus der Branche mit Sigrun Köhler und Wiltrud Baier“ 
Darin sprechen die Regisseurinen über ihre Arbeit während des Lockdowns und die Auswirkungen auf ihren Dokumentarfilm "Narren". 

DOK Premiere Narren Maxi Mutter Bus by BoellerBrot web DOK Premiere Narren Roessle Hauptmoptiv by BoellerBrot web
Mutter und Sohn Maxi warten im Häß auf den Bus.  "Rössle", Hauptmotiv in "Narren" und der Rottweiler Fasnet. 

Drehbedingungen in der Narren-Hochburg

DOK Premiere Narren Gschell im Schnee by BoellerBrot webDie Dreharbeiten waren nicht ungefährlich. Am „Narrentag” wurde Wiltrud Baier – in Rottweil wegen des von ihr gehaltenen Mikrophons mit Windschutz nur „Puschel” genannt. Noch dazu hat ein Schuttig, eine wild aussehende Elzacher Teufelsfigur, sie kurzerhand wie ein Sack Mehl über die Schulter geworfen und weggetragen.

Außerdem war es eine Herausforderung für die Produktion, dass die Fasnet nur einmal im Jahr stattfindet. Wenn man sich für die Dreharbeiten die richtige Balance aus Neugier und Wissenerhalten will, muss man sich die Zeit nehmen, mehrere „Fasneten” mitzuerleben: Eine Fasnet, um grob zu verstehen, worum es geht, eine zweite, um einzutauchen, und eine dritte, um alles nochmals aus der nötigen Distanz zu betrachten. Das haben Wiltrud Baier und Sigrun Köhler getan.

(Redaktion)


„Narren“. Eine Produktion von Böller und Brot in Koproduktion mit dem SWR; mit Förderung von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg.

Tags: Veranstaltung

Drucken E-Mail