fbpx

Dokumentarfilm.info aus dem Haus des Dokumentarfilms
DOKUMENTARFILM.INFO - TÄGLICH DAS BESTE VOM DOKUMENTARFILM
facebook logo   twitter logo    instagram logo

Ausblick: 36. DOK.fest München wieder online @home

Lange hatte man gehofft, Filme im Kino zeigen zu dürfen. Doch jetzt ist klar: Corona-bedingt kann das DOK.fest München erneut „nur“ rein online stattfinden. Das DOK.fest München @home wird dafür um eine Woche verlängert und geht nun vom 5. bis 23. Mai 2021. 

„Filme auf der großen Leinwand im Kino und auf der digitalen Leinwand zuhause erleben – das ist unsere Vision für das 36. DOK.fest München“, hatte Festivalleiter Daniel Sponsel noch Ende Februar gegenüber dem Haus des Dokumentarfilms geäußert. Doch kaum einen Monat später ist der Traum vom Hybrid-Festival endgültig geplatzt.

Dokumentarfilm-Festival zum zweiten Mal rein digital

„Wir sind uns unserer vielfältigen Verantwortung bewusst: Einerseits wollen wir unbedingt zurück in die Kinos. Das Team hat mit großem Engagement und hohem Aufwand eine duale Edition vorbereitet“, erklären die Münchner, die 2020 als erstes der großen und richtungsweisenden Dokfilmfestivals ins Digitale gegangen waren.

Festivalleiter Daniel Sponsel hat aus dem Vorjahr bereits Erfahrungen mit der Digital-Ausgabe des DOK.fest München
(Fotos: Maren Willkomm/DOK.fest München)

„Andererseits hat sich die Situation wieder verschlechtert und wir stehen dabei in einer gesellschaftlichen Pflicht. Bis Mitte April sind wir im Lockdown, es gibt Reisebeschränkungen, und die weiteren Prognosen stimmen uns nicht optimistisch“, so Sponsel weiter. „Selbst wenn es Anfang Mai möglich sein sollte, Kulturveranstaltungen stattfinden zu lassen, ist es angesichts des nötigen zeitlichen Vorlaufs, der logistischen Herausforderungen und der Kosten nicht mehr möglich, ein Festival zu organisieren, das den hohen Erwartungen gerecht wird.“

36. DOK.fest München ist eine Woche länger

Das DOK.fest München @home ist vom 5. bis 23. Mai 2021 angesetzt und somit eine Woche länger als ursprünglich geplant. Angekündigt sind Höhepunkte des internationalen Doku-Filmschaffens in vier großen Wettbewerben, die Gastlandreihe DOK.guest Kanada, eine Retrospektive mit fünf Jahrzehnten DEFA-Dokumentarfilm sowie eine Hommage an die tschechische Regisseurin Helena Třeštíková.

Die Plattform DOK.forum @home bietet darüber hinaus Case Studies, Workshops, Panels und einen virtuellen Marktplatz zur Vernetzung von Filmschaffenden, Sendern, Produktionsfirmen und weiteren Branchenvertretern.

Festivalprogramm und Ticketvorverkauf ab Ende April 2021 auf www.dokfest-muenchen.de

(red)

Tags: doknews, DOKfest München

Drucken E-Mail